Klassifikation von Putzen

Putze bieten dem Haus traditionell zuverlässigen Schutz und Schönheit. Es gibt sie in unterschiedlichen Qualitäten – je nach Anspruch und Untergrund – für außen und innen.

Hier erfahren Sie die wichtigsten Unterschiede:

Grundlegendes Kriterium für die Differenzierung von Putzen ist das Bindemittel. Davon hängen die Eigenschaften eines Putzes und somit auch der Anwendungsbereich ab. Man unterscheidet:

Silikonharzputz – der Langlebige

Silikonharzputze gehören zur Gruppe der Kunstharzputze mit organischem Bindemittel, die durch den Zusatz von Silikonharz extrem leistungsstark sind. Sie bieten besten Schutz vor Wind und Wetter, Nässe und Feuchtigkeit. Ein weiterer Vorteil: Sie beugen Verschmutzen vor, denn sie verfügen über eine besonders gute Selbstreinigungsfähigkeit. Zudem verfügen sie über hohe Elastizität und Wasserdampfdurchlässigkeit, die sogenannte Diffusionsfähigkeit. Das bedeutet, Silikonharzputze sind „atmungsaktiv“: Wasserdampf kann von innen nach außen weichen, das Eindringen von Nässe wird aber verhindert. Die Fassade bleibt lange schön und geschützt vor Algen- und Pilzbefall.

Siloxanputz – der Wirschaftliche

Der Siloxanputz ist ein silikonverstärkter Kunstharzputz. Durch diese Verstärkung wird die Produktqualität hydrophobiert, das heißt, die Wasserabweisung erhöht. Das bedeutet stärkeren Schutz vor Nässe und Feuchtigkeit als bei herkömmlichen Kunstharzputzen – und damit einen rundum guten Allwetterschutz. Im Vergleich zu Silikonharzputzen liegt die allgemeine Leistungsstärke allerdings darunter.

Silikatputz – der Natürliche

Silikatputze sind für mineralisch-natürliche Untergründe geeignet. Im Gegensatz zu den Silikonharz- und Siloxanputzen bestehen sie hauptsächlich aus  anorganischem Bindemittel, nämlich anorganischem Kaliwasserglas. Silikatputze verfügen über hohe Wasserdampfdurchlässigkeit. Im Innenbereich sorgt das für ein verbessertes Raumklima, denn Luftfeuchtigkeit wird aufgenommen und bei trockener Raumluft wieder abgegeben. Zudem verfügen sie über einen hohen PH-Wert und bieten damit einen natürlichen Algen-und Pilzschutz. Denn Schimmelpilze finden bei einem hohen PH-Wert keinen Nährwert. Insgesamt sind Silikatputze daher besonders für umweltbewusste Bauherren interessant.

Dispersionsputz innen – der Vielfältige

Dispersionsputze gehören zu den organischen Putzen. Als organisches Bindemittel werden Dispersionen eingesetzt. Dispersionsputze zeichnen sich als Dekorputze durch ihre Gestaltungsvielfalt aus. Sie sind nach Wunsch frei strukturierbar und lassen sich leicht, z. B. ganz einfach mit der Walze aufrollen.